WhatsApp & Co. bedrohen die klassische SMS

{lang: 'de'}

Die SMS ist schon seit vielen Jahren ein echter Goldesel für die verschiedenen Mobilfunkbetreiber. Mit Gewinnspannen von bis zu 80 Prozent verdienen sie kräftig an der Kommunikationsfreudigkeit der Menschen. Doch immer mehr Verbraucher entdecken jetzt die kostenlosen Alternativen für sich, die es inzwischen auf dem Markt gibt.

 

Allen voran ist das die kostenlose App mit dem Namen WhatsApp. Diese kostet für alle iPhone Nutzer einmalig 79 Cent, für die Nutzer anderer Mobiltelefone mit Betriebssystemen wie Android, BlackBerry, Windows Phone 7 oder Symbian von Nokia ist der Download sogar kostenlos. Auch die Nutzung kostet im ersten Jahr keinen Cent. Dabei ist WhatsApp nicht nur in finanzieller Hinsicht eine reizvolle Alternative zur klassischen SMS, sondern auch sonst ist das Programm überaus praktisch.

 

Die Nachrichten eines Kontaktes werden in Form einer Art von Verlauf angezeigt, so dass man stets den Überblick behält über das, was als letztes geschrieben wurde. Wer sich die App auf seinem Mobiltelefon installiert, der kann sich sofort einen Überblick darüber verschaffen, welche Freunde und Bekannten den Dienst schon nutzen. Kommt eine WhatsApp-Nachricht an, so wird man darüber mit dem gleichen Signalton informiert wie bei einer SMS. Auch Bilder oder Videos lassen sich mit der Messenger App jederzeit gratis versenden.